tl_files/images/einblicke/entlueftungselement.jpg

Elemente zur Be- und Entlüftung

Bei Bauteilen zur Be- und Entlüftung kommt es auf höchste Präzision an. Denn Luftmoleküle müssen zum Druckausgleich schnell durchgeleitet werden, während andere Stoffe nicht von Außen den Filter passieren dürfen. Für diese Technologie hat Otto Klumpp ein Verfahren entwickelt, bei dem höchste Automatisierung und Produktqualität auch im Nano-Bereich sichergestellt wird.

tl_files/images/einblicke/details_entlueftungselement.jpg

Technologie zur Belüftung und zum Druckausgleich

Diese komplexen Bauteile ermöglichen eine Belüftung und gleichzeitig den Druckausgleich für verschiedene Bauteile in Automobilen. Dadurch werden Dichtungen geschont, Kondensatbildung verhindert und so die Lebensdauer der Technik erhöht. Wichtig sind dabei eine maximale Luftdurchflussrate bei gleichzeitig hoher Wasserundurchlässigkeit. Die Herausforderung bestand   in der Entwicklung einer Technologie, die den filigranen Filter nicht beeinträchtigt. Gleichzeitig sollten ein hoher Reinheits- und Automatisierungsgrad der Produktion gewährleistet sein.

 

Problemlösung: Multi-K-Verfahren

Das Multi-K-Verfahren ermöglicht es, Komponenten aus verschiedenen Kunststoffen und Materialien zu kombinieren. Mithilfe eines intelligenten Systems setzen wir bei den Elementen eine Membrane, einen Deckel und einen O-Ring aus unterschiedlichen Materialien zu einem Produkt zusammen. Dabei wird jeder einzelne Schritt ständig mit modernsten Messinstrumenten überwacht und einer konstanten Qualitätsprüfung unterzogen. Die hierfür entwickelte Automatisierung arbeitet so präzise,   dass Otto Klumpp die ppm-Rate von 0,2 erreicht.

  • Produktionsqualität
    mit nur 0,2 ppm
  • höchster Automatisierungs-
    und Reinheitsgrad
  • vollautomatische Bestückung
  • Polykomponent-Bauteil
  • Herstellung im innovativen Multi-K-Verfahren
  • mehrstufige Prüfung mit modernster Kameratechnik
    zur Qualitätssicherung