Ein Blick hinter die Kulissen, der sich lohnt

Schaltkulisse

Konzept für die vollautomatische Fertigung einer Schaltkulisse. Bedingungen: Kurze Entwicklungszeit, hohe Stückzahlen, kurze Gesamtzykluszeit. Ergebnis: 12 Wochen, 4 Einlegeteile pro Bauteil, 30 Sekunden!

Schaltkulisse für den AutomobilbauEin Partner für alle Fälle

Der Preisdruck in der Automobilbranche auf Zulieferer ist enorm. Ständig wird nach Sparmöglichkeiten gesucht, oftmals an der falschen Stelle. Unser Konzept für die vollautomatische Fertigung einer Schaltkulisse zeigt, wie wichtig ein Partner mit Erfahrung, Ideenreichtum und hohen Qualitätsstandards in der Fahrzeugtechnik ist.

 

Die doppelte Ladung Effizienz

Durch eine ausgeklügelte Automatisation, aufgebaut auf eine an der Maschine vorhandenen Lineareinheit zur Entnahme, konnten wir die Aufgabe lösen. Das Konzept für das 2-fach Serienwerkzeug entstand in nur 12 Wochen Bauzeit. Dank der Erkenntnisse aus der 1. Kavität konnten wir das Einsetzen, Umspritzen und Entnehmen der Metallteile (4 Einlegeteile pro Bauteil) innerhalb von nur 30 Sekunden realisieren. Die Schaltkulisse aus einem hochverstärkten, gefüllten Material ist sehr stabil und präzise (Toleranzen 100stel Millimeter).

Die Vorteile für unseren Kunden: Keine langwierige Entwicklungszeit und
daher keine hohen Entwicklungskosten für ein Protoypen-Werkzeug nötig.

  • hohe Stückzahlen (2-fach Serienwerkzeug)
  • kurze Gesamtzykluszeit (30 Sekunden)
  • kurze Bauzeit (12 Wochen)
  • stabiles und dickwandiges Bauteil
  • Präzision (Toleranzen 100stel Millimeter)
  • hochverstärktes, gefülltes Material (Polyamid mit 30% Glasfaser)
  • keine Entwicklungszeit und Entwicklungskosten für Prototyp-Werkzeug nötig